Während einer Trekkingtour im Monsun im Jahr 2007 hat Sabine Klotz, die spätere Gründerin von Chay Ya Österreich, Kamal Thapa und Santosh Silwal, die Gründungsmitglieder von Chay Ya Nepal, aufgrund einer gefährlichen Kombination von Regen und weggespülten Wanderpfaden kennengelernt. Aus der spontanen Freundschaft und der Liebe zu Nepals außergewöhnlicher Natur, Kultur und Menschen entstanden private Hilfsprojekte in abgelegenen Bergdörfern, die von allen Seiten auf ehrenamtlicher Arbeit basierten. Nach dem Erdbeben von 2015 wuchs Chay Ya vom Freundesnetzwerk zu einer professionellen Organisation, und Chay Ya Nepal wurde ins Leben gerufen.

Schon im Jahr 2013 hat Bill Keller aus den USA das Chay Ya Team bei der Arbeit im Rahmen eines medizinischen Notfall-Camps kennengelernt, jahrelang als Freiwilliger bei uns mitgearbeitet und daraufhin Chay Ya USA gegründet.

Durch die dringend benötigte Erdbebenhilfe erfolgte eine zuerst lose Zusammenarbeit mit Karin Gasser, ein Jahr später erfolgte die Gründung von Chay Ya Schweiz.

Die vier Chay Ya Organisationen sind gemeinsam für das Fundraising und die Projektentwicklung zuständig, die Zusammenarbeit basiert auf Respekt und dem Augenhöhe-Prinzip. Chay Ya Nepal ist teilweise zusammen mit Partnerorganisation und der lokalen Regierung und Bevölkerung für die Umsetzung der Projekte verantwortlich.