Projekte v1

Unsere Projekte

Chay Ya arbeitet an der Verbesserung des Bildungsangebotes für die Kinder des Himalaya in armen und abgelegenen Dörfern. Die Organisation fördert eine qualitativ hochwertige Bildung in abgelegenen Schulen, indem sichere Schulgebäude gebaut werden, qualifizierte Lehrer eingestellt werden, Schuluniformen und Schulunterricht für die Kinder bereitgestellt werden. Chay Ya begann mit dem Wiederaufbau und der Reparatur der Schulgebäude, die durch das verheerende Erdbeben im April 2015 in Nepal beschädigt wurden. Nach Abschluss des Projekts werden betroffene Schüler von temporären Lernzentren in die permanenten Schulgebäude verlegt. Inzwischen wurden Projekte in den Distrikten Gorkha, Sindhupalchok, Rasuwa, Kailali und Dolpa in Nepal umgesetzt oder sind im Gange.
Als einer der schönsten und abgelegensten Orte der Welt ist der nepalesische Himalaya auch eine Bedrohung für seine Bewohner in Bezug auf die Grundversorgung. Das Leben in den abgelegenen Bergdörfern bedeutet, dass es Tage dauert, um den Arzt zu erreichen. Einheimische haben keine grundlegenden Gesundheitseinrichtungen und medizinische Betreuung. Chay Ya hilft beim Aufbau primärer Gesundheitszentren in abgelegenen Bergdörfern. Der Bau von Gesundheitszentren in den Bezirken Gorkha, Humla und Mugu sind laufende Projekte und werden nach dem Bau weiterhin unterstützt. Zusätzlich organisieren wir regelmäßig kostenlose Gesundheitscamps in den entlegenen Gebieten des Himalayas von Nepal. In den Camps bieten wir kostenlose Gesundheitsüberprüfungen an, wenn nötig kostenlose Medikamente. Um die Allgemeinsituation zu verbessern werden auch Gesundheits- und Hygieneaufklärungskurse durchgeführt, da viele Krankheiten alleine dadurch schon eingedämmt werden können.
In Nepal sind wir mit verschiedenen Umweltproblemen konfrontiert, wie zum Beispiel Waldverlust, dadurch resultierende Bodenerosion, Luftverschmutzung, Wasserverschmutzung und nicht entsorgter Abfall. Die Ursachen und Folgen der Umweltzerstörung können unterschiedlich sein und wirken sich sowohl auf die städtischen als auch ländlichen Gebiete aus. Chay Yas aktuelle Arbeit konzentriert sich auf die Verwertung von Abfällen und auf Aufforstung von ehemals bewaldeten Gebieten.
In Ländern wie Nepal besteht eine der großen Herausforderung darin, den Menschen ausreichende Lebensunterhaltsmöglichkeiten zu schaffen um in erster Linie Armut zu vermeiden. Stark im Zusammenhang mit Armut steht auch Gesundheit und Bildung. Wenn man kein Geld hat kann man sich in Nepal weder Gesundheitsvorsorge noch Schule leisten. Dadurch sind einkommensschaffende Projekte zusätzlich eine Förderung von Gesundheit und Bildung. Deshalb hat sich Chay Ya dazu entschlossen, Projekte die Einkommen generieren zu fördern.
Chay Ya unterstützt Menschen, die von Naturkatastrophen betroffen sind mit seinen Katastrophenhilfsprogrammen um mit den Auswirkungen der Katastrophe fertig zu werden und ihr Leben neu zu gestalten. Die Organisation verteilte Lebensmittel, Baumaterial und Kleidung an die Menschen, die von dem Erdbeben im April 2015 und der Flut im September 2017 in Nepal betroffen waren. An die betroffenen Familien in Nepal wurden Wellblechdächer, Decken, Planen, Reis, Linsen, Nudeln, Salz, Pflanzenöl und Moskitospiralen verteilt. Die Aktionen deckten die acht extrem betroffenen Distrikte Nepals ab: Gorkha, Rasuwa, Bhaktapur, Sindhupalchowk, Kavrepalanchowk, Kathmandu, Dolakha, Kaski, Rautahat, Parsa, Banke und Dang.